Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Hinweise zum...

Liebe Mitglieder,

der lange und heiße Sommer ist nun endgültig vorbei. Gefühlt haben wir den Herbst übersprungen und steigen unmittelbar in den Winterspielbetrieb ein.

Hierzu möchten wir Sie informieren und Ihnen einige Hinweise geben, damit der Platz keinen Schaden nimmt und im Frühjahr schneller wieder die gewohnte Qualität erreicht. Die Wachstumsphase der Pflanzen ist vorbei und unser Golfplatz regeneriert sich nicht mehr.

Grüns

Im Sommer schon gelten die Grüns als besonders zu schonende Fläche, dies gilt im Winter erst Recht. Ein Betreten bei Frost zerstört das Pflanzengewebe der Gräser insbesondere auf den Sommergrüns.

Beseitigen Sie Ihre Pitchmarken richtig

Sind Ihnen jemals gelbe Flecken auf dem Grün aufgefallen, etwa so groß wie ein Golfball? Hierbei handelt es sich um verkehrt oder zu spät ausgebesserte Pitchmarken.

Ein häufig gemachter Fehler ist es hierbei, dass direkt in die Pitchmarke selbst hinein gestochen wird oder dass die Golfer versuchen, das Grün nach oben zu hebeln und so die Vertiefung wieder anzuheben. Bei diesem Vorgehen wird das Grün allerdings beschädigt und kann sich nicht vollständig regenerieren. Bis ein „Dollarspot“ nicht mehr sichtbar ist, vergeht im Sommer ein Monat.

Stattdessen sollte mit der Gabel lediglich um die Pitchmarke herum eingestochen und die Erde in die Mitte der Vertiefung hin zusammengeschoben werden. Das reicht aus, um eine Pitchmarke ordnungsgemäß zu reparieren, ohne dass der Rasen beschädigt wird.

Eine sofort ausgebesserte Pitchmarke ist am nächsten Tag kaum zu erkennen.

Beseitigen Sie zwei Pitchmarken

Sollten Sie nicht nur ihre eigene sondern noch eine weitere Pitchmarke beseitigen, hätten wir keine Probleme mehr auf den Grüns.

Starke Nässe

Fahr- und Trittspuren werden deutlich sichtbar. Vermeiden Sie bitte, die Grüns von der selben Stelle zu betreten und verzichten Sie auf Trolleys. 

Die langen Regenperioden und das mangelnde Wachstum führen zu vielen Problemen auf dem Platz

  • Gestresste oder geschädigte Pflanzen unterliegen einem höheren Krankheitsdruck

  • Gefahr der Bodenverdichtung nimmt im Winter zu

  • Winterschäden müssen mit erhöhtem Aufwand für Regenerationsmaßnahmen ausgeglichen werden

  • Tritt- und Fahrspuren bei Frost hinterlassen sichtbare Narben im Rasen, die nur langsam regenerieren

Platzsperren im Winter

Um die Schäden gering zu halten werden im auch in diesem Jahr den Platz erst dann freigeben, wenn die Grüns abgetaut sind.

Informieren Sie sich bitte hierzu über die Homepage, das Sekretariat oder über unseren Caddie Master Ryzsard

Wintergrüns

Sollte es nicht anders gehen, werden wir auf Wintergrüns ausweichen. So dürfen Sie sich auf gut erholte Grüns im Frühjahr freuen.