Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Oefte Talks -...

„Die digitalen Netze sind die Autobahnen des 21. Jahrhunderts, dort muss investiert werden“, berichtet Dr. Michael Henze, Ministerialdirigent im NRW-Wirtschafts- und Digitalministerium, in einem Vortrag am vergangenen Mittwoch. „Unser Ziel ist, Nordrhein-Westfalen bis 2025 flächendeckend mit Gigabit-Netzen auszustatten.“ Die Landesregierung wird in den kommenden Monaten ihre Digitalstrategie vorstellen. Neben dem beschleunigten Ausbau der Infrastruktur geht es hierbei darum, die Digitalisierung für die Bürgerinnen und Bürger erlebbar zu machen. Dazu unterstützt das Land Städte und Kreise in allen Regierungsbezirken, die digitale Bürger- und Gewerbeämter einrichten und innovative Projekte zur Stadtentwicklung umsetzen.

Für die  ansässigen Unternehmen ist  es wichtiger denn je, den Anschluss nicht zu verlieren. Längst haben die asiatischen Tech-Riesen wie Huawei oder ZTE ihre PCT-Patentanmeldezahlen auf jeweils weit über 3.500/Jahr hochgeschraubt, während in Europa die Zahlen stagnieren oder teilweise rückläufig sind. Dass die Aussichten aber doch nicht so düster sind, wenn man die Herausforderungen des digitalen Wandels aktiv annimmt, schildert anschließend der Chef der Essener Sparkasse Helmut Schiffer: „Für die Sparkassen ist dieser Wandel nicht nur eine Herausforderung, sondern auch eine Chance. Unser Weg wird es sein, unseren Kunden auch im digitalen Zeitalter einen persönlichen Ansprechpartner an die Seite zu stellen.“

Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp AG, visualisierte den Anwesenden in einem mitreißenden Kurzvortrag „Arbeit 4.0 – was bedeutet die digitale Transformation für Führungskräfte und Mitarbeiter?“ die Veränderungen und positiven Vorteile einer digitalisierten Arbeitswelt bei thyssenkrupp.


In der anschließenden Podiumsdiskussion, die von Dr. Tanja Bendele, einem Vorstandsmitglied des Golfclubs, moderiert wurde, berichten dann auch Dr. Bernhard Mohr, Managing Director bei Evonik Venture Capital, und Thorsten Robrecht, Mobile Networks Nokia, wie die Digitalisierung und digitale Geschäftsmodelle in den beiden Unternehmen angegangen werden. Der neue 5G Mobilfunk-Standard beispielsweise ermöglicht eine Flottensteuerung in Echtzeit, die zukünftig zur Stauvermeidung beitragen kann.

Die gut 100 Gäste aus Industrie, Handel und Banken ließen den Abend anschließend bei guten Gesprächen und mit neuen Eindrücken ausklingen. Organisiert wurde der Abend durch den Golfclub Oefte, die Essener Wirtschaftsjunioren und die Sparkasse Essen.